Mama San in Essen & Lil Tiger – mehr Schein als Sein

10.06.2022

Wie so oft traf ich mich mit meiner Freundin zum Essen. Wir probieren immer neue Restaurants aus und freuten uns auch diesmal auf etwas ganz Neues und Außergewöhnliches.

Diesmal sollte es das Restaurant Mama San in Essen werden.

Nach dem Essen im Restaurant Mama San hatten wir uns noch 2 Plätze in der Rooftopbar Lil Tiger in Essen oben drüber reserviert. Ich reserviere da nicht mehr – warum liest du weiter unter.

 

 

Anfahrt

Die Anfahrt ins Restaurant Mama San ist für mich ne Katastrophe:-) ich muss dazu sagen, ich mag es aber auch nicht in Essen autozufahren.
Als das Navi dann sagte: Sie sind am Ziel…dachte ich oh Nein:-) Als ich das Restaurant rechts gelegen auf einer Hauptstraße sah, war ich nicht erfreut, den es gab weit und breit keine Parkplätze – hat mich schon gestört.  Vielleicht bin ich in der Hinsicht aber auch einfach zu verwöhnt:-) Aber für mich kam alles auf einmal, in Essen Autofahren, das Restaurant lag auf einer Hauptstr. und es gab keine Parkplätze. Ich hoffte nur, dass der Abend besser werden kann. Das beste an dem Abend war aber meine Freundin und das Dessert:-)

In einer Seitenstraße hatten wir dann einen Parkplatz gefunden und mussten sogar keinen Parkzettel mehr ziehen.

Die Adresse vom Restaurant lautet:
Mama San 
Frohnhauser Str. 55
45127 Essen

Mama San in Essen

Restaurant Mama San

Negativ überraschend ging der Abend also weiter im Mama San in Essen.
Wie gesagt, es liegt auf einer Hauptstraße – da das Wetter aber gut war, wollten wir dennoch draußen sitzen – an der Straße.
Naja ich wollte nicht alles negativ malen, sondern positiv denken. Als wir dann saßen, wurden wir nicht bedient, bis ich auf uns aufmerksam machte. Das schlimme war, wir waren der einzige Tisch zu der Zeit im Mama San. Wenn der Laden gebrummt hätte, hätte ich verstehen können, dass man Wartezeit einplant aber wenn man der einzige Gast ist:-) Naja…
Der Innenbereich im Mama San sah sehr einladend aus – war uns aber an dem Tag zu warm.

Eine junge Dame kam dann zum Tisch und reichte uns die Karten und fragte, was wir trinken wollen. Wir gaben unsere Bestellung auf und die Getränke kamen auch sehr zügig.
In der Zwischenzeit, hatte wir uns die Karte angeschaut. Ich hatte mir diese vorab schon im Internet angeschaut. Das könnt ihr hier tun.
Für mich war die Karte nicht einfach zu lesen und ich habe nicht alles verstanden.

Deswegen fand ich es sehr schade, dass die Servicekraft uns die Karten ohne jegliche Erklärung reichte. Erst auf Anfrage, erklärte sie uns einiges zur Karte, zum Ablauf und zu den Gerichten im Mama San. Vielleicht war die Dame aber auch neu, das weiß man nicht. Nachdem wir gefragt haben, war ja alles ok.

Mama San in Essen
Mama San in Essen

Speisen im Mama San

Es gab einen Gruß aus der Küche – das wiederum fand ich sehr aufmerksam und sehr nett. Fragt mich nicht genau was es war, eine winzige kleine Suppe (schätzungsweise 2 Löffelchen) mit allem möglichen Zeug drin. Ingwer war auf alle Fälle drin, da meine Freundin kein Ingwer mag und mir deswegen ihre Suppe auch noch gab:-) Dazu wurde etwas Brot gereicht.
Ich kann mir aber vorstellen, dass es eine wechselnde Vorspeise (einen Gruß aus der Küche) gibt.

Unsere bestellten Vorspeisen bestanden aus dem Brot (Papadam Bread). Ich esse gerne vorab Brot und habe mich wirklich darauf gefreut. Als es dann kam habe ich mich etwas erschrocken:-) Es gab einen ganzen Haufen voll Brot. Meiner Meinung nach war das einfach zu viel des Guten. Es ist als würde man ein Weinglas bis oben hin voll machen. Manchmal ist weniger mehr. Selbst die Kellnerin sagte, man muss aufpassen, manchmal fliegt das Brot weg. Fand ich eher uncool.

Zum Brot hatten wir noch Chicken and Friends bestellt. Das ist eine Vorspeisen Combo die wir uns teilten. Sehr schön angerichtet und geschmacklich auch wirklich super. Vor allem der Mais war richtig gut. Das Fleisch war wirklich sehr lecker. Mir persönlich schmeckte der Salat Red Cole Slaw nicht, aber das ist ja ne reine Geschmackssache.

Als die Vorspeisen abgeräumt worden sind kam direkt der Hauptgang, auch das fand ich sehr schade. Ich kenn es so, dass man fragt, wenn man die Vorspeisen abräumt, ob die Küche weiterkochen darf, oder ob man erst eine Pause machen möchte. Wir hatten quasi keine Wahl:-) Die Kellnerin räumte die Vorspeisenteller ab und neben ihr stand bereits ein Herr mit den Hauptgängen. Sehr schade!

Als Hauptgang hatten wir zum einen das Grilled Izakaya Beef und das Chinese BBQ Pork. Beides war wirklich gut. Bei dem BBQ Pork hatte ich den Salat abbestellt und mir dazu lieber Reis bestellt. Das Beef meiner Freundin war sehr zart und geschmacklich sehr gut.

Alle Speisen waren wirklich lecker – aber auch nicht der absolute Hammer. Vor allem nicht zu den Preisen.
Ich hatte mich auch mehr auf Streetfood eingestellt, das Essen im Mama San in Essen hatte für mich aber nichts mit Streetfood zutun – wenn dann nur Streetfood im gehobenen Stile und zu teuren Preisen:-)
Ich hatte es mir einfach ganz anders vorgestellt.

Die Getränke waren vollkommen ok. Im Cocktail war ausreichend Alkohol drin:-) Der alkoholfreie Hugo hat hingegen einfach nur Schei*e geschmeckt:-)
Positiv zu erwähnen: es gab Glasstrohalme im Mama San in Essen – das fand ich gut!

Mama San in Essen
Mama San in Essen
Mama San in Essen
Mama San in Essen

Lil Tiger - die Rooftop Bar

Wir haben auf Instagram diese mega tollen Fotos gesehen und haben gedacht wow da musst du hin:-)
Nachdem wir im Mama San in Essen reserviert hatten, hatten wir anschließend direkt für oben im Lil Tiger auch reserviert um sicher zu gehen, dass wir noch einen Tisch bekommen.

Für eine Reservierung im Lil Tiger (Rooftopbar) muss man eine Kreditkarte hinterlegen und bei nicht erscheinen werden einen 25€ pro Person berechnet!
Bei Erscheinen ist das auch der Mindestverzehr pro Person im Lil Tiger.
Ohne Reservierung hast du aber keinen Mindestverzehr – bekommst dann aber auch nicht immer einen Platz.

Ich find das schon happig – aber wenn du 3 Cocktails trinkst, hast du deinen Mindestverzehr wieder draußen.

Die Rooftop Bar befindet sich in dem Hotel Flowers Hotel ganz oben. Man geht quasi aus dem Restaurant Mama San raus, geht ins Hotel und nimmt dort den Aufzug. Es ist aber auch alles gut ausgeschildert.
Die Fahrt im Fahrstuhl nach oben geht sehr schnell und der Auszug ist aus Glas, so dass man schon beim Hochfahren die Aussicht genießen kann. Oben angekommen, hat man ein tolle Panoramafenster – wäre echt toll, wenn die Aussicht schön wäre:-)
Also sind wir weiter in die Bar. Dort angekommen wurden wir sehr nett empfangen von einer jungen Dame die uns die Wahl lies, ob wir drinnen oder draußen sitzen möchten. Drinnen bedeutet quasi unter einem Riesenschirm und ein wenig Glas. Man wird also nicht nass. Wir entschieden uns für draußen:-) Kurz darauf fing es an zu regnen und die Dame war so nett und wir durften dann doch noch rein.

Als der Schauer vorbei war, hätten wir nochmal raus gedurft, aber wir entschieden uns drinnen sitzen zu bleiben und dort unsere Cocktails weiter zu schlürfen.

Die Rooftop Bar ist sehr schön gemacht, die Sitzgelegenheiten sind mega bequem und einladend, das Personal super freundlich -aber die Aussicht einfach nur grausam. Das ist aber nur mein persönliches Empfinden.

Mama San in Essen
Mama San in Essen
Lil Tiger in Essen
Lil Tiger in Essen

Speisen und Getränke im Lil Tiger

Wir tranken oben nochmals einen Mojito und einen alkoholfreien Cocktail namens Thai Fruit Special. Beide waren wirklich megaaaa.
In der zweiten Runde gab es dann Mama Lychee und Mango Dragon Fruit – auch hier wieder beide Cocktails perfekt.

Ganz besonders gut hat mir die Maracuja in meinen alkoholfreien Cocktail gefallen.

Als Dessert hatten wir uns einmal die Maracuja Cheesecake creme geholt und einmal die Kokos Monchi.
Meine Cheesecake Creme war einfach nur himmlisch. Oh mein Gott, ich hätte noch mehr davon verdrücken können. Ich fand sie für 7,77€ aber etwas klein.
Die zwei Monchis waren auch super – allerdings nicht mein Geschmack.

Lil Tiger in Essen
Lil Tiger in Essen
Lil Tiger in Essen
Lil Tiger in Essen

Abschluss

An diesem Abend haben mich tatsächlich nur die leckeren Cocktails und die Maracuja Cheesecake Creme im Lil Tiger überzeugt. Allerdings würde ich dafür nicht nochmal dort hinfahren, der Aufwand mir dort einen Parkplatz zu suchen, ist es mir dann doch nicht wert.
Hätte die Umgebung / Location der Rooftoopbar mich mehr überzeugt und wäre der Ausblick schöner gewesen, wäre ich definitiv nochmal wieder gekommen. Für den Ausblick kann die Bar ja nichts, aber es ist für mich einfach nicht reizbar um nochmal hinzufahren.

Das Restaurant Mama San in Essen hat für mich absolut keinen Wiederholungsbedarf zu bieten. Alternativ geh ich da lieber ins Mongos und bin glücklicher.

Es war mal wieder was anderes und wir probieren uns gerne aus – aber für mich ist es doch mehr Schein als Sein und deswegen komm ich nicht wieder.

 

Sollte dir lieber nach etwas griechischen sein, schau dir mal dieses Restaurant an. Sonntags essen Kinder dort kostenlos!

Teile diesen Beitrag!

KommentierDas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sei der Erste!